Jena: Annalena Breitenbach als Stammzellspenderin abgestellt

Allianz Frauen-Bundesliga: Annalena Breitenbach als Stammzellspenderin abgestellt. Die Verteidigerin des abstiegsbedrohten FF USV Jena erhält die Chance, ein Leben zu retten. 

Der FF USV Jena muss am Sonntag auf den Einsatz von Nachwuchsnationalspielerin Annalena Breitenbach verzichten. Der Grund hierfür ist jedoch ein ganz besonderer, erhält die zwanzigjährige Defensivkraft doch im besten Fall die Chance ein Leben zu retten. Annalena Breitenbach wurde von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) als potenzielle Stammzellspenderin identifiziert.

„Als ich Anfang März die Nachricht bekommen habe, dass ich als potenzielle Spenderin infrage kommen würde, war ich natürlich erst überrascht, da die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering ist, der passende Spender zu sein. Jedoch habe ich keinen Moment lang gezögert, mich für die Spende zu entscheiden.“, so Breitenbach. „Ich denke die Chance, dem Empfänger zunächst neue Hoffnung zu schenken und im besten Fall ihm auch das Leben zu retten, ist einmalig und etwas Besonderes, denn es kann jeden von uns treffen.“

Ihrem FF USV Jena wird Annalena Breitenbach am Sonntag somit aus der Ferne die Daumen drücken. „Natürlich hätte ich auch gerne meinem Team beim wichtigen Auswärtsspiel in Hoffenheim geholfen aber ich werde trotzdem am Sonntag vom Liveticker aus mitfiebern und die Daumen drücken, dass wir aus Hoffenheim etwas Zählbares mitnehmen!“

Jenas Cheftrainerin reagiert mit Bewunderung auf das Engagement Breitenbachs. „Ich finde das großartig. Es gibt wirklich Wichtigeres als Fußball. Lena hat ein großes Herz. Sie hat es wieder in die Startelf geschafft und verzichtet auf ein Bundesligaspiel, um Leben zu retten. Sie hat mein vollstes Verständnis und riesigen Respekt!“

Foto: Jürgen Scheere

Die Saison startet mit uns
NEWS – POWERED BY WOMENSOCCER.DE