Aufgeklärt: Deshalb kommen die Sterne aufs Trikot

Das Trikot des dreimaligen Weltmeisters USA zieren drei Sterne, Deutschland hat zwei und Brasilien, das nie Frauen-Weltmeister war, darf sich mit fünf Sternen schmücken.

Die Meistersterne sind Kennzeichen von Fußballvereinen und Fußball-Nationalmannschaften für errungene Titel. Diese werden in Form von Sternen auf ihren Trikots angebracht. Je nach Land bzw. Wettbewerb werden die Meistersterne nach unterschiedlichen Kriterien verteilt. In verschiedenen Wettbewerben gibt es von Verbandsseite Regelungen über das Recht zur Verwendung von Meistersternen. In anderen Wettbewerben werden Meistersterne von Vereinsseite autonom verwendet. Der Ursprung dieser Trikotverzierung liegt in Italien: Dort erhielt Juventus Turin in Anerkennung seiner zehn gewonnenen Meisterschaften Ende der 1950er Jahre erstmals symbolisch einen Stern.

Bei den Nationalmannschaften erhält jeder Fußballweltmeister pro errungenem WM-Titel einen Stern. Bei Verbänden, bei denen die Frauen noch keinen WM-Titel gewinnen konnten, z. B. Brasilien, Frankreich oder Italien, tragen einige Frauenteams auf ihren Trikots die Weltmeistersterne der Männer. Auch die deutsche Mannschaft trug bis zu ihrem ersten Titelgewinn 2003 die bis dahin drei Sterne der Männer.

Eine eigene Regelung für Junioren-Weltmeisterschaften, die es z.B. der argentinischen U20 erlauben würde, mit sechs Sternen aufzulaufen, gibt es nicht. So treten auch die Juniorenmannschaften generell mit der Stern-Anzahl an, die den WM-Titeln der A-Mannschaften entspricht.

Dein Sonderheft zur Frauen-Bundesliga
https://skyticket.sky.de/