Polen überrascht beim Algarve Cup

Verkehrte Welt beim diesjährigen Algarve Cup: Zahlreiche Außenseiter lehren den Favoriten beim Traditionsturnier in Portugal  das Fürchten.

Auch ohne die Top-Nationen Deutschland, USA, Japan, England oder Frankreich sorgt der diesjährige Algarve Cup für ordentlich Wirbel. Nach den ersten beiden Spieltagen mussten einige Favoriten bereits ordentlich Federn lassen: So konnte Island in Gruppe A den Kanadierinnen ein 0:0 abtrotzen, um dann im zweiten Spiel gegen Schottland unterzugehen (1:4).

In Gruppe B verlor Spanien nach einem starken 2:0-Auftakt gegen Europameister Niederlande im zweiten Spiel gegen Polen überraschend deutlich mit 0:3.
Das polnische Team um Ewa Pajor, Agnieszka Winczo und Co. konnte auch die Niederlande schlagen (1:0) und steht damit überraschend im Finale, das morgen stattfinden wird.

In Gruppe D kam Schweden stark ins Turnier (4:1 gegen die Schweiz) und musste sich dann überraschend gegen Portugal geschlagen geben. Dolores Silva und Cláudia Neto waren die Torschützinnen beim späten 2:1-Erfolg.

Lediglich die Norwegerinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. In Gruppe C konnten sie Dänemark (2:1) und China (3:1) schlagen. Das Spiel gegen Norwegen war das 100. Spiel beim Algarve-Cup für die dänische Mannschaft, die diese Marke damit als erste Mannschaft erreichen konnte.

Die Frauen-WM 2019 startet mit uns
https://skyticket.sky.de/