„Ladies“ und Schick gehen getrennte Wege

Der VfL Sindelfingen „Ladies“ und Cheftrainer Alexander Schick (39) haben sich einvernehmlich auf eine sofortige Trennung verständigt. Schick, der seit der Saison 2014/15 dem VfL in verschiedenen Funktionen angehörte, muss aus beruflichen Gründen kürzer treten, wird den „Ladies“ aber im Hintergrund erhalten bleiben. Die Trainingsarbeit und Spieltagbetreuung beim Fußball-Zweitligisten übernehmen A-Lizenzinhaberin Nadine Rolser (27) und Eva-Maria Virsinger (23), die bereits beim Württembergischen Fußballverband (wfv) als Co-Trainerin eine Menge Erfahrungen sammeln konnte. „Wir möchten uns bei Alexander Schick für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren bedanken und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft viel Erfolg. Natürlich bedauern wir seine Entscheidung, haben aber volles Verständnis für diesen Schritt. Wir wünschen Nadine Rolser und Eva-Maria Virsinger viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben. Sie bekommen von uns jegliche Unterstützung, um die Saison professionell und erfolgreich zu Ende zu bringen“, verspricht „Ladies“-Vorsitzender Josef Klaffschenkel. Erst zu Saisonbeginn war Schick vom sportlichen Leiter auf den Cheftrainer-Posten gewechselt. Damit folgte er auf seinen damaligen Cheftrainer Saban Uzun, der seinerseits den VfL Sindelfingen nach Saisonende Richtung VfL Wolfsburg verlassen hatte. In der laufenden Spielzeit belegen die „Ladies“ in der Staffel Süd den siebten Platz. Ziel ist die Qualifikation zur eingleisigen 2. Bundesliga. „Wir hoffen, dass wir uns viele Tipps von Alexander Schick holen können, um die ehrgeizigen Ziele des Vereins zu erreichen“, so der Wunsch von Nadine Rolser und Eva-Maria Virsinger. Am kommenden Sonntag, 11. Februar 2018, müssen die „Ladies“ bei Bayer 04 Leverkusen antreten. Anstoß im Jugendfußball-Zentrum Kurtekotten ist um 14 Uhr.

In : Allgemein
Die Saison starten mit uns!
News – powered by womensoccer.de