EM: Starker Auftakt der Gastgeberinnen

Die Oranje-Fußballerinnen haben sich zum Auftakt der Europameisterschaft im eigenen Land gegen Norwegen durchgesetzt. Beim 1:0 (0:0)-Erfolg in Utrecht sorgte Shanice van de Sanden per Kopfball für den einzigen Treffer des Tages (66. Minute). Die Norwegerinnen, die zuletzt 1987 und 1993 Europameisterinnen wurden, stehen nun unter Druck. Im zweiten Gruppenspiel trifft das Team auf Belgien, anschließend geht es noch gegen Dänemark. Die Pressestimmen zum Spiel:

Spiegel Online: „Große Schwächen der norwegischen Defensive“
Die Niederländerinnen erwischten vor 21.700 Zuschauern den besseren Start. Bereits nach 30 Sekunden hätte Vivianne Miedema ihr Team in Führung bringen können, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an der stark parierenden Ingrid Hjelmseth. Die Torhüterin vereitelte im ersten Durchgang eine weitere Großchance, indem sie einen Distanzschuss von Lieke Martens über das Tor lenkte (14.). Norwegens Stürmerin Ada Stolsmo hatte in der Anfangsphase zudem Glück, dass Schiedsrichterin Stephanie Frappart nach einem groben Foulspiel an der Mittellinie auf eine Rote Karte verzichtete (9.). Trotz ihrer Überlegenheit mussten sich die Niederländerinnen bis zur 66. Minute gedulden, ehe sie in Führung gingen. Van de Sanden verwertete eine Flanke aus kurzer Distanz per Kopf. Auch in der Folge gelang es Norwegen nicht, Gefahr zu entwickeln. Stattdessen offenbarte die Defensive große Schwächen und ließ zahlreiche Chancen zu. Die Gastgeberinnen haben nach dem Sieg gute Chancen zum zweiten Mal in ein EM-Halbfinale einzuziehen. Zuletzt gelang das 2009.

Sport1: „Jagd auf EM-Titel erfolgreich begonnen…“
Die niederländischen Fußballerinnen haben die Jagd auf den EM-Titel im eigenen Land erfolgreich begonnen. Im Eröffnungsspiel in Utrecht setzte sich das Oranje-Team gegen Vize-Europameister Norwegen mit 1:0 (0:0) durch. Vor den Augen von König Willem-Alexander erzielte Shanice van de Sanden (66.) den hochverdienten Siegtreffer.

„Fantastische Atmosphäre, gutes Niveau, schönes Spiel. Das war echte holländische Fußballschule.“

 

Frankfurter Rundschau: „Löwinnen mit Gänsehaut“
Hinterher hat eine Frau auf dem Parkplatz vor dem Stadion Galgenwaard in Utrecht noch lange warten müssen. Aber Louis van Gaal konnte und wollte noch nicht gehen, wenn ihm so viele Sympathien zufliegen – selbst wenn seine Gattin eigentlich abfahrbereit war. Ein Selfie nach dem anderen ließ der niederländische Kulttrainer über sich ergehen – die meisten knipste er sogar selbst, damit es schneller ging. Zwischendrin übermittelte der 65-Jährige seine Wertschätzung über das, was nicht nur ihn am Sonntagabend beeindruckt hatte. „Fantastische Atmosphäre, gutes Niveau, schönes Spiel. Das war echte holländische Fußballschule.“ Der Großmeister, der schon bei Topklubs wie dem FC Barcelona, Bayern München und Manchester United gelehrt hat, sprach über die niederländische Nationalmannschaft. Die der Frauen, die ihr EM-Eröffnungsspiel gegen Norwegen (1:0) zu einer Demonstration des Fortschritts genutzt hatten. Van Gaal holte etwas weiter aus: „Der niederländische Frauenfußball ist noch nicht so populär. Fußball ist hier eine Männerwelt. Aber das Interesse kommt.“ Neben dem ehemaligen Bondscoach, einst zum Ritter im Orden von Oranien-Nassau geschlagen, klatschten auf der Tribüne die wichtigsten Repräsentanten des Herrschaftshauses kräftig Beifall: Königin Máxima und König Willem-Alexander, die sich später zum Erinnerungsfoto mit erhobenen Daumen in die Kabine begaben. Schon ihr Erscheinen vor Anpfiff löste einen Beifallssturm aus, dessen Phonstärke nur übertroffen wurde, als Shanice van de Sanden das überfällige 1:0 köpfte (66.). Die schnelle Flügelspielerin lief danach zur Ehrentribüne, um sich mit dem König auszutauschen. „Ich habe ihm zugewinkt, er hat zurückgewinkt – ich hatte Gänsehaut“, bekannte die 24-Jährige ergriffen.

Dagbladet (Norwegen):
Norwegen verlor das EM-Eröffnungsspiel gegen die Niederlande mit 0:1. Vor 21.700 Zuschauern auf den Rängen (fast alle in orange gekleidet) erwischte der Gastgeber einen Traumstart.
Sie waren in großen Teilen des Spiels die bessere Mannschaft und vor allem in der zweiten Hälfte wuchs der Druck vor dem norwegischen Tor. Es war ein enttäuschender Auftakt für das norwegische Team – das nun gegen Belgien und Dänemark punkten muss.

Foto: Twitter @oranjevrouwen

In : Allgemein
Die Saison starten mit uns!
News – powered by womensoccer.de